… offenbart uns doch, was die Natur feines zu bieten hat. Nicht nur Bäume und Büsche des Nachbar, lärmende Autos und irgendwelche Probleme. Was ich meine? Nun, vor ein paar Wochen hatte ich eine Einladung zu einer sehr guten Bekannten, dass wir doch vorbeikommen können und im Garten „räubern“. Johannisbeeren. Ich war ja erst geteilter Meinung, als Kind hatte ich ja schon nichts über für Garten, Obst pflücken und so weiter. Aber M. wollte unbedingt welche haben, sie isst sie ja so gern. Letztlich hab ich dann auch noch geschaut, wie man Gelee daraus machen kann und ehe ich mich versah, stand ich mit 2 kg Johannisbeeren in der Küche. 1 kg zum Mampfen, 1 kg entsaften. Wisst ihr eigentlich, dass das gar nicht so ein riesen Aufwand ist, wie sich das die meisten vorstellen? Ich hab gefallen dran gefunden.
Weiter →