Sei doch einfach glücklich!

Einfach glücklich sein. Einfach so. Ich? Ja, das geht. Ich bin sehr schnell glücklich. Manchmal sogar auch zufrieden. Manchmal eben auch nicht. Meistens dann, wenn mir Menschen sagen wollen, wann ich glücklich zu sein habe. Oder zufrieden. Oder stolz. Oder alles zusammen. Eigentlich immer genau dann nicht, wenn Menschen mir sagen wollen, wie ich zu fühlen habe – positiv wie negativ.

Ist es nicht allein meine Entscheidung, wann ich ein Gefühl habe? Oder welches Gefühl ich habe? Muss ich denn immer irgendeinen Fokus ändern, damit es besser ist? Muss ich immer glücklich sein, weil mein Leben ein bestimmtes Kriterium für Glück erfüllt? Und warum muss ich immer glücklich sein, weil jemand anderes das möchte?

weiterlesen

Sport, du Drecksau!

Da ist sie wieder, diese Demotivation. Es macht keinen Sinn, dieses “Weitermachen”. Für diesen Moment. Warum mache ich das eigentlich? Ach ja, stimmt: “Sport hilft gegen Depressionen, bla bla. Du schaffst dir neue Strukturen, bla bla. Du kannst was für deinen Selbstwert machen, bla bla. Du findest einen ganz anderen Weg zu dir, bla bla. Und die sozialen Kontakte erst, bla bla.” Niemand sagt dir vorher, wie frustrierend es sein kann, wenn an manchen Tagen einfach mal nichts funktioniert. Nichts. Niemand sagt dir, wie schwer es ist, sich selbst immer wieder zu motivieren. Warum strenge ich mich eigentlich an? Warum gebe ich stelle ich mich schon wieder den zweifelnden Gedanken? Ich könnte es doch direkt lassen. Klappt doch eh nicht. Oder?

weiterlesen

“Papa, wann sind wir da?”

Eine kluge Frage. Eine nervige Frage. Eine Frage, die mir mein Sohn sicher auch irgendwann in einem anstrengendem Tempo um die Ohren hauen wird. Er ist zweieinhalb Jahre alt, ich habe also noch genug Zeit, mir passende Antworten zu überlegen. Immerhin stelle ich mir die Frage ja selbst noch oft genug: “Markus, wann bist du da?” Wo möchte ich denn überhaupt sein? Und welches ist der Weg? Hat “der Weg ist das Ziel” mittlerweile ausgedient? Warum sollte eigentlich “nur” der Weg das Ziel sein? Dann wäre ich doch schon lange angekommen. Ich hab mich ja auf den Weg gemacht! Ich bin noch auf dem Weg. Aber wohin? Sollte nicht das Ziel sein, mich zu finden? Gott sei Dank bieten Wege immer viele Möglichkeiten für Entscheidungen, neue Abzweigungen und Chancen, etwas Neues zu entdecken. Und vielleicht dabei ja auch sich. Ehrlich, stell dir mal vor, du gehst jahrelang einen Weg, versuchst alles in deiner Macht stehende und nichts funktioniert. Und dann? Genau dann, wenn du nicht damit rechnest, stehst du hinter einer Kurve und triffst dich. Das wäre was! Bis dahin ist aber noch immer die Frage: Wann bin ich endlich da?!

weiterlesen