Die Denkfabriken

Wieso eigentlich Mehrzahl? Ich habe ja nur einen Kopf. Ein Gehirn. Eine Zentrale, in der alle Synapsen geschaltet sind und in einigen Bereichen nicht richtig verdrahtet sind. Oder waren. Ein Kopf, in dem alle Erfahrungen, Gefühle, Erinnerungen, Träume, Enttäuschungen und guten Momente fein säuberlich in Kisten einsortiert werden. Eine einzige Fabrik, in der alle morgens ins Tor laufen und ihre Arbeit verrichten. Einstempeln, mies gelaunt an die Arbeit gehen und tja, wie sage ich es […]

Weiterlesen

Antriebsloser Tatendrang

Es gibt Phasen, da scheint nichts zu funktionieren. Ich bin dann einfach nur müde. Müde ist aber nicht das, was mich in depressiven Episoden begleitet hat. Müde war die Reaktion auf den Tagesablauf. Naja, auf das was am Tag funktioniert. Denken. Nochmal denken. Nochmal wiederholen. Anspannung. Mir selbst Fragen beantworten. Denkend. Manchmal mit aufkommender Angst. Allen voran aber die Antriebslosigkeit. Nichts hatte mehr Platz. Was hätte ich dafür getan, wenn es nur ein kurzer “Durchhänger” […]

Weiterlesen

Es ist alles okay. Okay?

Was ist schon ok? Ok. Oder Okay! Streng genommen bedeutet es ja, dass alles korrekt ist. Wie korrekt ist denn nun alles, wenn ich gar nicht die Betonung höre? Lapidar gesagt, voller Inbrunst oder sogar total überschwänglich. Es ist alles okay. Alles in Ordnung, das ist das, was ich zwangsläufig lesen muss. Viel zu oft verstecken wir uns aber auch hinter der Floskel, um die wahren Gefühle und Empfindungen nicht ausdrücken zu müssen. Ich auch […]

Weiterlesen

Gefangen – mit mir!

Heute vor 5 Jahren war ich auf Fehmarn. Die Sonne scheint. Starker Wind zieht über den Strand. Kitesurfer sind an jeder Ecke. Heute vor 5 Jahren war ich voller Vorfreude, meinen Geburtstag am Strand verbringen zu können. Das gab es noch nicht. Noch nie. Heute vor 5 Jahren haben aber auch ganz andere Gedanken in meinem Kopf gearbeitet. Heute vor 5 Jahren war klar, dass ich nicht über Nacht dort bleiben werde, weil die Ferienwohnung […]

Weiterlesen

#11 Sitzen reicht eben nicht!

Manchmal reicht es nicht. Alles. Alles, was ich mache. Vor allem reiche ich mir nicht. Komme ich da wieder hin? Und kann ich mich mögen? Vielleicht reicht auch das nicht.

Weiterlesen

DNF: Did not finish.

Irgendwann bin ich im Leben losgelaufen. Erst bin ich vor mir weggelaufen. Heute laufe ich, um mich zu finden. Alles ist irgendwie ein Lauf. Zwischendurch muss ich gehen. Der Körper bremst mich. Oder das Leben. Did not finish. Oder: Das Rennen nicht beendet. Warum auch immer. Eigentlich trittst du bei einem Wettkampf an, um dein Rennen zu beenden – vielleicht ohne eine bestimmte Zeit zu erzielen, einen bestimmten Platz zu erreichen, nur anzukommen. Und dann […]

Weiterlesen

Der geschlossene Kreis

Hier komme ich her. Hier wollte ich nicht wieder hin. Eine Straße. Drei Häuserreihen. Jeweils drei Eingänge mit sieben Wohnungen. Es hat sich über die Jahre verändert. Und doch ist es noch immer der Ort, der er war. Hier bin ich aufgewachsen. Hier habe ich gewohnt. Von hier bin ich zur Schule und allen anderen Aktivitäten gestartet. Hier habe ich irgendwann die wenigste Zeit verbracht. Hier wollte ich irgendwann nicht mehr sein. Und jetzt? Bin […]

Weiterlesen

Saugen. Wischen. Durchlüften.

Das neue Jahr ist schon in vollem Gange. Die meisten Menschen haben zwischen den Feiertagen ihre Jahresrückblicke geschrieben. Eigentlich wollte ich es genauso machen. Eigentlich. Aber Lust hatte ich keine darauf. Ich habe mich über Wochen gefragt, warum viele am Jahresende ihre Erfolge und die 9 schönsten instagram-Filterbilder feiern. Ich habe mich auch gefragt, wie ich in dieses Jahr starten möchte. Will ich wirklich den Blick zurückwerfen und mir wieder und wieder vor Augen führen, […]

Weiterlesen

Die Macht der Gefühle

Sieben Therapiestunden sind jetzt vorbei. Ja, Therapiestunden. Ich bin seit Mitte November wieder in einer Verhaltenstherapie. Ein Jahr nach meinem Vorgespräch in der Praxis. Mein Therapeut hat sein Wort gehalten. Ich muss bei ihm mehr schreiben als reden. Natürlich habe ich mich im Vorfeld damit zufrieden gegeben und geglaubt, dass es besser ist. Schreiben ist ja eh eines meiner Handwerkzeuge. Wie viel ich schreiben muss, konnte ich mir nicht vorstellen. Es ist die siebte Therapiestunde. […]

Weiterlesen

#9 Schuld und Verantwortung

Menschen geben anderen Menschen gerne die Schuld. Aber warum? Und was ist der Unterschied zwischen Schuld und Verantwortung? Was passiert, wenn ich die Schuld gebe? Und in welcher Zeit bin ich, wenn ich die Verantwortung für etwas übernehme?

Weiterlesen

Warten auf die Therapie?

Alles muss am Donnerstag passieren. Diesen Donnerstag. Das Auto hat mal wieder nen Termin in der Werkstatt. Was auch sonst. Nockenwellensensor, Mittel- und Endtopf beim Auspuff, TÜV. Klasse Sache. Vor allem für die Kosten. Das Spiel kenne ich ja schon. Donnerstag. Der Fotograf kommt in den Kindergarten. Der Sohn muss zum Friseur, er soll was charmant Schickes anhaben und hoffentlich nicht mal so griesgrämig wie sein Vater gucken. Denn irgendwie ist das mittlerweile wieder zu […]

Weiterlesen