Was kommt denn nun “danach”?

Draußen ist der wahrscheinlich erste richtige Herbsttag. Es ist grau. Zwischendurch etwas Sprühregen. Drinnen war gestern das erste Mal die Heizung an und ich frage mich, was denn nun kommt. Der Weg hier zum Text war lang und steinig. Er war verbunden mit vielen intensiven Rückschlägen. Mit andauernden Lernphasen und dem Kennenlernen von Menschen, die mich mit allem weitergebracht haben. Es gab Fehler, die ich gemacht habe. Übereifer in Sachen, die ich unbedingt machen wollte, […]

Weiterlesen

Fahren, um zu bleiben. #bockaufberlin300

Manchmal sitze ich hier zu Hause und habe eine Idee. Die brennt sich so in mir fest, dass ich sie nicht mehr loswerde. Sie beschäftigt mich. Fast täglich. Ohne, dass ich es groß merke, fange ich an zu planen, lote Möglichkeiten aus, spreche andere darauf an und dann kommt der Punkt, an dem es nicht mehr zurück geht. Ich bin gerne draußen. Ich brauche es, draußen zu sein. Genauso brauche ich es, auf dem Rennrad […]

Weiterlesen

Hölle, Himmel, Leben und zurück

Wie schön es ist, nach Jahren der Suche, des Kampfes, des Probierens und Scheiterns einen Weg zu finden, mit dem ich vernünftig leben kann. Ruhe schaffen, für Ausgeglichenheit sorgen, Gedanken zulassen und akzeptieren, dass es auch mal nicht so gute Tage gibt. Es ist schön, nach all den Rückschlägen, die mir immer den Boden unter den Füßen weggezogen haben, wieder aufzustehen und noch stärker zu sein, noch mehr zu wissen, noch mehr Hilfsmittel in den […]

Weiterlesen

Hast du Zeit? Ich brauche welche.

Das Jahr geht zu Ende. Ein Jahresrückblick? Nee, nicht ganz. Und irgendwie geht nicht nur das Jahr. Ich würde mich gerne mal in meinen Sessel setzen und in Ruhe auf dieses Jahr zurückblicken, aber irgendwie fehlt mir schlichtweg die Zeit. Zeit hat sich zumindest dieses Jahr als das höchste Gut herauskristallisiert. Zeit, die mir an vielen Tagen einfach gefehlt hat, obwohl so viel anderes nicht stattgefunden hat. Zeit, die ich irgendwo gelassen habe. Aber was […]

Weiterlesen

Die ewige Stille im Meer

Am Meer ist alles anders. Ich liebe das Meer. Ich liebe die Stille, die die tosende See mir schenkt. Wind und Wellen – je lauter und intensiver, desto ruhiger bin ich. Je stiller das Meer ist, desto lauter und unruhiger bleibt es in mir. Das Meer. So groß und faszinierend. So unberechen- und wandelbar. Welch Faszination eine Ansammlung von Wasser und Wind auslösen kann. Verrückt, oder? Wie viele Menschen es immer wieder ans Meer zieht, […]

Weiterlesen

Leben, erinnern und spiegeln …

So lange wie jetzt, war es hier noch nicht still. Ein paar Kommentare sind reingeflattert, ein paar lose Anfragen per Mail, aber keine Worte von mir. Was soll ich auch schon berichten, wenn ich jeden Tag so voller Leben gefüllt habe, dass ich entweder gar kein Thema habe, es hier schon angerissen habe, oder mir schlichtweg die Zeit fehlt. Vielleicht ist es auch schön, ein paar Worte außerhalb von depressiven Episoden und Gedanken zu verlieren. […]

Weiterlesen

Wann wird die Welt endlich wieder lauter? #crovid-19

Alles, was ich mir je in depressiven Episoden gewünscht habe, passiert gerade. Alles, wofür ich mich so oft geschämt habe, ist heute Realität und ich müsste mich nicht mehr verstecken. Kontakte zu anderen Menschen so weit es geht einschränken. Keine Menschengruppen mehr erlaubt. Ich muss nicht zu Veranstaltungen. Keine übervollen Städte, Läden oder Spielplätze. Kein Training, kein Treffen im Stadion. Die Welt ist gerade so, wie ich sie für mich wollte. Langsam und ruhiger. Menschen […]

Weiterlesen

Ich hab da noch ne Frage.

Seitdem ich hier schreibe, stecke ich voller Fragen. Fragen, die ich mir gestellt habe. Fragen, die mir die Antwort bringen sollten, warum ich so bin wie ich bin. Antworten darauf, dass ich diese depressiven Phasen habe. Und auch Antworten darauf, warum ich Verhaltensweisen und Überlebensstrategien habe, die destruktiv sind und mich im Leben eher behindern. Ich habe händeringend nach Antworten gesucht, indem ich mich jeden Tag mit mir beschäftigt habe. Ich habe mich mit mir […]

Weiterlesen

Jahr um Jahr …

… geht vorüber. 365 Tage, die mal schneller oder mal langsamer vergehen. Stunden, die uns wie Tage vorkommen. Monate, die sich wie Wochen anfühlen. Wir fliegen durch die Zeit, durch die erlebten Momente, durch Jahreszeiten und verpasste Chancen. Ein Jahr. Ein immer wiederkehrender Rhythmus der Feiertage und – für viele – die Vorbereitung auf schwierige Tage mit Menschen, die ihnen nicht guttun. Oder auch andersrum mit feststehenden Treffen, bei denen wir Menschen treffen, die uns […]

Weiterlesen

Die Natur. Die Stille. Und ich.

Die Welt da draußen. Sie ändert sich. Permanent und unaufhaltsam. Während ich oft das Gefühl hatte, dass bei mir alles zum Stillstand gekommen ist. Gefangen in meiner Welt. Gefangen in einem Kreislauf aus Gedanken und Verhaltensmustern, die mich an den Abgrund meines Daseins gebracht haben. Gefangen in vier Wänden, die ich in meinen schwierigen Phasen nicht mal bezahlen konnte. Und auch das hat mich noch mehr in diesen Räumen gefesselt. Gefangen in einem Leben, das […]

Weiterlesen

Blicke aus der Einbahnstraße

Stell dir vor, du bist jung. Du bist Teenager. Du willst da rausgehen und dein Leben auf die Überholspur bringen. Du willst alles erleben, Spaß haben, Menschen treffen, etwas arbeiten, ne Ausbildung machen, studieren, feiern gehen, Sport treiben, alles im Griff haben. Du versuchst dein Auto auf die Autobahn zu bringen, du blinkst links, fädelst dich ein und hängst hinter einem LKW fest. Du blinkst wieder, weil du eine Lücke siehst. Du willst dich einfädeln, […]

Weiterlesen
1 2 3 11