Leben, erinnern und spiegeln …

So lange wie jetzt, war es hier noch nicht still. Ein paar Kommentare sind reingeflattert, ein paar lose Anfragen per Mail, aber keine Worte von mir. Was soll ich auch schon berichten, wenn ich jeden Tag so voller Leben gefüllt habe, dass ich entweder gar kein Thema habe, es hier schon angerissen habe, oder mir schlichtweg die Zeit fehlt. Vielleicht ist es auch schön, ein paar Worte außerhalb von depressiven Episoden und Gedanken zu verlieren. […]

Weiterlesen

Wann wird die Welt endlich wieder lauter? #crovid-19

Alles, was ich mir je in depressiven Episoden gewünscht habe, passiert gerade. Alles, wofür ich mich so oft geschämt habe, ist heute Realität und ich müsste mich nicht mehr verstecken. Kontakte zu anderen Menschen so weit es geht einschränken. Keine Menschengruppen mehr erlaubt. Ich muss nicht zu Veranstaltungen. Keine übervollen Städte, Läden oder Spielplätze. Kein Training, kein Treffen im Stadion. Die Welt ist gerade so, wie ich sie für mich wollte. Langsam und ruhiger. Menschen […]

Weiterlesen

Ich hab da noch ne Frage.

Seitdem ich hier schreibe, stecke ich voller Fragen. Fragen, die ich mir gestellt habe. Fragen, die mir die Antwort bringen sollten, warum ich so bin wie ich bin. Antworten darauf, dass ich diese depressiven Phasen habe. Und auch Antworten darauf, warum ich Verhaltensweisen und Überlebensstrategien habe, die destruktiv sind und mich im Leben eher behindern. Ich habe händeringend nach Antworten gesucht, indem ich mich jeden Tag mit mir beschäftigt habe. Ich habe mich mit mir […]

Weiterlesen

Jahr um Jahr …

… geht vorüber. 365 Tage, die mal schneller oder mal langsamer vergehen. Stunden, die uns wie Tage vorkommen. Monate, die sich wie Wochen anfühlen. Wir fliegen durch die Zeit, durch die erlebten Momente, durch Jahreszeiten und verpasste Chancen. Ein Jahr. Ein immer wiederkehrender Rhythmus der Feiertage und – für viele – die Vorbereitung auf schwierige Tage mit Menschen, die ihnen nicht guttun. Oder auch andersrum mit feststehenden Treffen, bei denen wir Menschen treffen, die uns […]

Weiterlesen

Die Natur. Die Stille. Und ich.

Die Welt da draußen. Sie ändert sich. Permanent und unaufhaltsam. Während ich oft das Gefühl hatte, dass bei mir alles zum Stillstand gekommen ist. Gefangen in meiner Welt. Gefangen in einem Kreislauf aus Gedanken und Verhaltensmustern, die mich an den Abgrund meines Daseins gebracht haben. Gefangen in vier Wänden, die ich in meinen schwierigen Phasen nicht mal bezahlen konnte. Und auch das hat mich noch mehr in diesen Räumen gefesselt. Gefangen in einem Leben, das […]

Weiterlesen

Blicke aus der Einbahnstraße

Stell dir vor, du bist jung. Du bist Teenager. Du willst da rausgehen und dein Leben auf die Überholspur bringen. Du willst alles erleben, Spaß haben, Menschen treffen, etwas arbeiten, ne Ausbildung machen, studieren, feiern gehen, Sport treiben, alles im Griff haben. Du versuchst dein Auto auf die Autobahn zu bringen, du blinkst links, fädelst dich ein und hängst hinter einem LKW fest. Du blinkst wieder, weil du eine Lücke siehst. Du willst dich einfädeln, […]

Weiterlesen

Die Denkfabriken

Wieso eigentlich Mehrzahl? Ich habe ja nur einen Kopf. Ein Gehirn. Eine Zentrale, in der alle Synapsen geschaltet sind und in einigen Bereichen nicht richtig verdrahtet sind. Oder waren. Ein Kopf, in dem alle Erfahrungen, Gefühle, Erinnerungen, Träume, Enttäuschungen und guten Momente fein säuberlich in Kisten einsortiert werden. Eine einzige Fabrik, in der alle morgens ins Tor laufen und ihre Arbeit verrichten. Einstempeln, mies gelaunt an die Arbeit gehen und tja, wie sage ich es […]

Weiterlesen

Antriebsloser Tatendrang

Es gibt Phasen, da scheint nichts zu funktionieren. Ich bin dann einfach nur müde. Müde ist aber nicht das, was mich in depressiven Episoden begleitet hat. Müde war die Reaktion auf den Tagesablauf. Naja, auf das was am Tag funktioniert. Denken. Nochmal denken. Nochmal wiederholen. Anspannung. Mir selbst Fragen beantworten. Denkend. Manchmal mit aufkommender Angst. Allen voran aber die Antriebslosigkeit. Nichts hatte mehr Platz. Was hätte ich dafür getan, wenn es nur ein kurzer “Durchhänger” […]

Weiterlesen

Es ist alles okay. Okay?

Was ist schon ok? Ok. Oder Okay! Streng genommen bedeutet es ja, dass alles korrekt ist. Wie korrekt ist denn nun alles, wenn ich gar nicht die Betonung höre? Lapidar gesagt, voller Inbrunst oder sogar total überschwänglich. Es ist alles okay. Alles in Ordnung, das ist das, was ich zwangsläufig lesen muss. Viel zu oft verstecken wir uns aber auch hinter der Floskel, um die wahren Gefühle und Empfindungen nicht ausdrücken zu müssen. Ich auch […]

Weiterlesen

Gefangen – mit mir!

Heute vor 5 Jahren war ich auf Fehmarn. Die Sonne scheint. Starker Wind zieht über den Strand. Kitesurfer sind an jeder Ecke. Heute vor 5 Jahren war ich voller Vorfreude, meinen Geburtstag am Strand verbringen zu können. Das gab es noch nicht. Noch nie. Heute vor 5 Jahren haben aber auch ganz andere Gedanken in meinem Kopf gearbeitet. Heute vor 5 Jahren war klar, dass ich nicht über Nacht dort bleiben werde, weil die Ferienwohnung […]

Weiterlesen

DNF: Did not finish.

Irgendwann bin ich im Leben losgelaufen. Erst bin ich vor mir weggelaufen. Heute laufe ich, um mich zu finden. Alles ist irgendwie ein Lauf. Zwischendurch muss ich gehen. Der Körper bremst mich. Oder das Leben. Did not finish. Oder: Das Rennen nicht beendet. Warum auch immer. Eigentlich trittst du bei einem Wettkampf an, um dein Rennen zu beenden – vielleicht ohne eine bestimmte Zeit zu erzielen, einen bestimmten Platz zu erreichen, nur anzukommen. Und dann […]

Weiterlesen
1 2 3 11