#8 Der Kindheitstraum

Du magst vielleicht auch ...

11 Kommentare

  1. Nun muss ich mal wieder was los werden… ;-)
    Hab heute früh diese Folge von deinem podcast gehört…beim Gemüse schnippeln…hatte Tränen in den Augen vor lauter mitfreuen.
    Mir ist soviel eingefallen, was ich zu deinen Worten sagen könnte, möchte es aber hier auf eins beschränken.
    Du BIST besonders, ob dir das je bewusst sein wird, oder nicht. Mit deinem blog, deinen Vorträgen und diesem podcast machst du ganz vielen Menschen ein Geschenk: ein bisschen mehr Lebensqualität!!! Ein schöneres Geschenk kann man meiner Meinung nach keinem Menschen machen…und ist mit nichts bezahlbar, schon gar nicht mit Geld. Nun haben die Leuts versucht, dir ein klein wenig zurückzugeben…aus dem gesamten ist was ganz großes für dich geworden…die Erfüllung deines Traumes. Du kannst mir glauben, dass diese Folge ausdrückt, was bei dir grad für ein Gefühlschaos herrscht und WIE sehr du dich freust. Dafür brauchts gar keine weiteren Worte mehr. Es erfordert lediglich hinzuhören… ;-)
    Ich freu mich wie bolle… :-D

    1. Das bin ich auch. Gerührt. Gespannt nicht mehr so, weil es schon ausgesucht ist. Aber auf die erste Fahrt bin ich gespannt. :)

  2. Whow…
    Da sind mir doch glatt ganz viele Tränen gekommen.

    Es ist einfach nur toll dass es geklappt hat.

    Danke dass Du das alles mit uns teilst und uns daran teilhaben lässt, es macht Mut.

    LG K.

  3. Ich hab’s erst jetzt gehört, aber Dein Podcast hat mich sehr berührt. Ich freue mich so sehr für Dich.

    Vielleicht glaubst Du langsam daran, dass Du vielen, vielen Menschen hilfst, weil Du offen mit Deiner Erkrankung umgehst. Eine Erkrankung, über die gerade die Erkrankten nur schwer reden können.

    Danke für alles, was Du uns gibst.

    Lieben Gruß, Anke

    1. Liebe Anke,

      es ist schwer, dass so zu sehen. Ich weiß sicher, wie viel ich bewegen kann mit dem, was ich tue, aber Gutes für zulassen ist durchaus nicht einfach. Aber ich übe mich drin. Ich habe den Beweis ja jetzt unter dem Hintern und kann ihn sehen. Und gerade wenn es Menschen gibt, die zwiespältig zu der Aktion sind und “im engen Kreis” sind, wird es doppelt schwer. Ich bin froh, dass ich es dennoch getan habe und freue mich wahnsinnig. Noch kopfschüttelnd, aber ich freue mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.